Ohr Akupunktur


Diese Methode ist eine Weiterentwicklung der Körperakupunktur. Der französische Arzt Dr.Paul Nogier entdeckte und entwickelte sie vor ca. 50 Jahren. Alle Akupunkturpunkte des Körpers konnten auf das Ohr im Sinne eines Mikrosystems übertragen werden, der gesamte Mensch "existiert" also im Ohr noch einmal. Die Reize, die durch die Ohrakupunktur ausgel√∂st werden, gelangen über das Zwischenhirn zu den jeweiligen Körperteilen, die die "Befehle" des Gehirns strikt befolgen. Die Ohr-Akupunktur bedient sich also stets der Steuerzentrale des Menschen, des Gehirns. Die Nadeln sind meist vergoldet oder versilbert , die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei der Körperakupunktur. Auch das Setzen von Dauernadeln, die bis zu ca.3 Wochen verbleiben können, ist am Ohr möglich.

Indikationen für die Ohrakupunktur

Aufgrund der kurzen Reflexwege zwischen Ohr und Gehirn ist diese Art der Akupunktur nach Meinung etlicher Forscher besonders wirksam bei Schmerzen. Aber auch alle anderen Erkrankungen, bei denen Akupunktur Erfolg versprechend eingesetzt wird, können am Ohr behandelt werden.

Erstattung der Kosten:

Die gesetzlichen Kassen erstatten die Kosten der Ohrakupunktur derzeit nicht.

Weitere Informationen z. B. unter: www.akupunktur-information.de