RAC-Test


Grundsätzlich erlaubt die Untersuchung der Ohrreflexzonen (s.auch Ohr-Akupunktur) eine Aussage darüber, welche Stellen oder Organe des Körpers bei Beschwerden betroffen sind. Ausserdem können weitere Störungen im Köper gefunden werden, die den Heilungsprozess verzögern oder sogar verhindern können. Diese "Störherde" (z.B. Narben, Zahnherde etc.), schwächen die Gesundheit, sodass der Körper leichter erkrankt bzw. bestehende Beschwerden aus "Schwäche" nicht überwinden kann. Auch Schwermetallbelastungen (am bekanntesten das Amalgam) oder Unverträglichkeiten (Nahrungsmittel, Kosmetika, Reinigungsmittel, Zahnmaterialien etc.) können solche Belastungen sein.

Vorgehen

Die Untersuchung erfolgt durch Messen der Spannungsdifferenzen an der Hautoberfläche des Ohres. Dabei werden die einzelnen Punkte der Organe auf elektrische Veränderungen geprüft. Die Ohrmuschel ist sozusagen ein körpereigenes Diagnosezentrum, weil die Korrespondenzpunkte der Organe und Körperstellen nur dann am Ohr nachweisbar werden, wenn an der entsprechenden Stelle eine Störung vorliegt .Die Untersuchung ist völlig schmerzlos und nicht belastend.

Indikationen

Fragliche Störungen durch Narben, Zöhne etc., unbefriedigender Heilungsfortschritt während einer Behandlung, fragliche Allergien und Unverträglichkeiten, Bestimmung von individuell passenden hom√öopathischen Mitteln (z.B. Mistelpräparaten bei der unterstützenden Karzinomtherapie)

Erstattung der Kosten

Die gesetzlichen Kassen erstatten die Kosten nicht.